JAN HUYGEN * – Daten · Bilder · Mitsegeln

Koftjalk JAN HUYGEN

Kapazitäten:
Tagesgäste bis 36 Pers. | Mehrtagesgäste bis 22 Pers.

  • Koftjalk Jan Huygen Salon
  • Koftjalk Jan Huygen unter Deck
  • Koftjalk Jan Huygen Luftaufnahme
  • Koftjalk Jan Huygen Stimmungsbild
  • Segelurlaub Europa Jan Huygen zeigt die Koftjalk segelnd
  • Koftjalk Jan Huygen Schiffsplan

Details · Daten · Bilder · Mitsegeln · Charter

Infos JAN HUYGEN

Die heutige Koftjalk JAN HUYGEN wurde 1908/09 für die segelnde Küstenfrachtfahrt in der Provinz Groningen gebaut. Der Auftraggeber, Egbert Olthof, taufte das Schiff auf den Namen seiner zukünftigen Ehefrau, Engelina.

Von der damaligen Flotte dieses Schifftyps gibt es heute nur noch sechs Schiffe weltweit. Die JAN HUYGEN wurde 1985 zum Charterschiff umgebaut und gilt unter Kennern als die am schönsten restaurierte Koftjalk der Niederlande.

Die Koftjalk ist ein sehr stabiler Schiffstyp mit guten Segeleigenschaften. Beim Segeln geht es also nicht schnell schräg und Wind und Wellen dürfen somit auch gerne mal etwas mehr sein.

Das Schiff verfügt über einen rustikalen, großzügigen und gemütlich eingerichteten Tagesraum. Die geräumigen Kabinen sind alle mit Heizkörpern wie auch mit Waschbecken versehen. Die hohen Bordwände der Koftjalk bieten besonders Gruppen mit Kindern die nötige Sicherheit bei allen Aktivitäten an Bord des Segelschiffes. In der Vor- und Nachsaison segelt die JAN HUYGEN in den Niederlanden, wobei es mit diesem Schiff auch möglich ist, außerhalb der Watteninseln auf der Nordsee zu segeln. Von Mai bis September steuert die Koftjalk von Kiel aus mit ihren Gästen die deutsche Ostseeküste so wie die schönsten Inseln der dänischen Südsee an.

Gemeinsam mit Skipper und Eigner, Herman van Linschoten, bestimmen Sie den Kurs.
Herman: „Ich möchte meinen Gästen ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich machen und versuche dabei ein Gefühl zu vermitteln, das mich schon Jahre beherrscht: die Liebe zum Segeln überdies die Erhaltung von alten, traditionellen Segelschiffen.“
Lust auf Angeln, Grillen oder Fußball spielen? Kein Problem! Alles an Bord. Brauchen Sie eine Kinderschwimmweste, oder haben Sie Ihre Regenhose vergessen? Zögern Sie nicht und fragen Sie einfach die Crew, die bekommen das für Sie hin.

Die Geschichte der JAN HUYGEN

Das Segelschiff wurde ursprünglich für die „Kleine Küstenfahrt“ gebaut. Jedoch war Sie so groß, dass die Überführung von der Werft auf die See recht kompliziert von statten ging. Bei einigen Brücken wie auch Schleusen wurde, mit einem Tau im Mast, das Schiff mit Manneskraft in Schräglage gezogen. Somit konnte man die jeweilige Passage meistern. Leider ist der inländische Groninger Schiffsbau unter anderem dadurch zu Grunde gegangen, dass die maximale Breite der Schiffe durch die Kanäle zur offenen See bestimmt wurden.

Olthof, wie auch später sein Schwager Brouwer, fuhren mit der Engelina hauptsächlich Holz im Skandinavischen Raum. Die Koftjalk segelte bis Kaliningrad.

Während des Krieges beschlagnahmte Deutschland zahlreiche niederländische Frachtsegler, so traf es auch 1940 in Amsterdam die ENGELINA. Nach Kriegsende verkaufte Jan Brouwer das Schiff nach Dänemark. Dort wechselte die heutige JAN HUYGEN noch oft den Besitzer, zudem auch häufig die Namen.

Das Ende eines stolzen Seglers

1960 wurde die gut 50 Jahre alte Koftjalk zum Sandsauger umgebaut. Wobei die Masten verschwanden und ein großes Steuerhaus auf die Kapitänswohnung gesetzt wurde. Seitdem war es vorbei mit den weiten Reisen und der Seefahrerromantik. Als Gefion-R verließ das ehemals stolze Schiff Ihren neuen Heimathafen Gilleleje nur noch um die Hauptfahrrinne zu tiefen. Gilleleje wurde beinah zur Endstation des Schiffes, denn sie landete Anfang der 70er auf dem Schrott.

Ca. 10 Jahre später fand Ruurd Bootsma eher zufällig den charmanten Rosthaufen in Gilleje und erkannte sofort die schönen Formen der rostigen Tjalk. Das Schiff ging ihm nicht mehr aus dem Kopf und nach vielen Gesprächen konnte er sich endlich mit dem damaligen Besitzer einigen. Das Schiff kehrte nach 37 Jahren zurück in die Niederlande!

Der gelernte Zimmermann Bootsma, restaurierte die Koftjalk innerhalb von drei Wintern zum Charterschiff. Im Sommer verdiente er als Kapitän auf Charterschiffen das nötige Geld für sein Vorhaben.
Die Silhouette der alten Koftjalk wurde in den ursprünglichen Zustand gebracht und sie bekam wieder ihren alten Namen: ENGELINA.

Das zweite Leben

Am 27. Mai 1985 startete die Koftjalk in ihr zweites Leben.
Von außen eine traditionelle Koftjalk, innen aber ein luxuriöses Charterschiff. Es war ein aufwendiges Projekt, damals das größte seiner Art. Heute noch wird das Schiff in Büchern und Magazinen als die am schönsten restaurierte Koftjalk der Niederlande bezeichnet.

Bootsma fuhr zusammen mit seiner Frau einige Jahre auf Nord- und Ostsee. 1988 übernahm sein Cousin das Segelschiff. Im Laufe der Jahre folgten mehrere Eignerwechsel und kleinere wie auch größere Umbauten, damit die ENGELINA die jeweiligen Standards erfüllen konnte.

Herman van Linschoten

Im Oktober 2006 bekam Herman van Linschoten die ENGELINA in seine Hände, taufte das Schiff auf den Namen JAN HUYGEN und ließ das Schiff als „Fahrendes Denkmal“ registrieren.

JAN HUYGEN

Herman taufte das Schiff auf den Namen eines seiner Vorfahren:

Jan Huygen van Linschoten wurde ca. 1562 in Haarlem geboren, zog aber kurz darauf mit seinen Eltern nach Enkhuizen. Die Familie betrieb dort eine Herberge. Seemänner und Kaufleute gingen dort ein und aus. Die abenteuerlichen Geschichten von Seereisen und fremden Ländern die Jan Huygen aufschnappte weckten reichlich Abenteuerlust in dem jungen Mann. Mit 16 Jahren verliess er seine Heimatstadt Enkhuizen und er reiste seinen beiden Brüdern nach Spanien und Portugal hinterher um Kaufmann zu werden.

Nachdem Jan Huygen einige Zeit in Sevilla bzw. Lissabon gelebt hat, wollte er die Welt sehen. 1581 wurde er als Sekretär der Portugiesischen Flotte angenommen und fuhr mit seinem Bruder nach Goa in Indien. Dort sammelte er viele Informationen über den Handel von asiatischen Produkten und machte zahlreiche Skizzen. Jan Huygen kehrte 1592 zurück nach Enkhuizen, nachdem sein Vater und seine Brüder gestorben waren.

Nun schrieb er in zwei Büchern auf, was er gelernt hatte und was die Portugiesen bisher geheim gehalten hatten. Eines über die Route nach Ostindien und ein weiteres über die Produkte, die man dort bekommen konnte.
Das „Itinerario“, so nannte man die Bücher, wurden zum Standardwerk über den asiatischen Handel. Jan Huygen van Linschoten war ein wichtiger Wegbereiter der späteren Vereinigten Ostindischen Compagnie (VOC), mit der die Holländer nicht nur reich, sondern weltberühmt wurden.

Bis zu seinem Tod in 1611 lebte Jan Huygen in Enkhuizen und engagierte sich im Stadtrat.

Kabinen

  • 3 x 2er Kabinen
  • 4 x 4er Kabinen
  • Waschbecken mit Kalt- und Warmwasser
  • Zentralheizung & 220V Steckdosen
  • inkl. Bettlaken & Kopfkissen
  • Zu mieten: Bettdecken (€ 15,-) & 3-teiliges Handtuchset (€ 6,-)

Küche

  • 6 Kochstellen (Gas) mit Grillplatte
  • Großer Backofen (Gas) mit Zubehör und Warmhaltefach
  • Bierzapfanlage & Kaffeemaschine
  • Holzkohlegrill

Salon

  • 30 Sitzplätze
  • Musikanlage mit Radio, CD, USB- und IPod Anschluss
  • Gesellschafftsspiele & kleine Bordbibliothek

Sanitär

  • 2 Toiletten
  • 2 Duschen

SICHERHEIT

Die JAN HUYGEN wird jedes Jahr durch die niederländische Schifffahrtsinspektion (SI) geprüft. Dies geschieht unter anderem durch das nationale Klassenbüro Register Holland. Die komplette Besatzung ist außerdem in Besitz des international gängigen Basic Safety Zertifikates.

Personenrettungsmittel

  • 2 Rettungsflöße à 25 Personen
  • 45 Westen
  • 5 Kinderrettungswesten
  • 4 Rettungsringe
  • Lifenet für Man Over Bord Manöver

Warnsysteme

  • Rauch- und Feuermeldeanlage
  • Feuerlöschsystem im Maschinenraum
  • Epirb & Sart

Navigations- und Kommunikationsmittel

  • 2 magnetische Kompasse & 3 GPS
  • AIS (Automatic Indentification System)
  • 2 UKW & 2 VHF Portophones
  • Navtex
  • Radar
  • Mobiltelefon & Internet

Quelle: Webseite Jan Huygen / H. van Linschoten

Technische Daten der JAN HUYGEN:

Schiffstyp:

Koftjalk

Heimathafen/Flagge:

Workum/Niederlande

Länge:

34,60 Meter

Breite:

5,62 Meter

Tiefgang:

1,80 Meter

Segelfläche:

300 m²

Masthöhe:

25,00 Meter

Gross Tonnage:

98 Tonnen

Hauptmotor:

Scania Vabis 181 PS

Geschwindigkeit:

unter Segeln 10 Kn. / mit Motor 7 Kn.

Segeltörns der Jan Huygen

⚓ Seereise zum Hafengeburtstag
Koftjalk JAN HUYGEN
Fr. 03.05.2019
ab Harlingen (NL) / an Hamburg (DE)
Segelrevier: Wattenmeer / Nordsee
Hamburger Hafengeburtstag Jan Heygen zeigt die Tjalk von Backbord

33,00275,00Ausführung wählen

⚓ Hafengeburtstag mitsegeln
Koftjalk JAN HUYGEN
10. - 12. Mai 2019
ab/an Hamburg (DE)
Segelrevier: Elbe
Kieler Woche mitsegeln zeigt einen Traditionssegler

46,00240,00Ausführung wählen

⚓ Kieler Woche mitsegeln
Koftjalk JAN HUYGEN
22. - 30. Juni 2019
ab/an Kiel (DE)
Segelrevier: Kieler Förde
Hamburger Hafengeburtstag Jan Huygen zeigt die Koftjalk von Backbord

30,00240,00Ausführung wählen

⚓ Hanse Sail Rostock mitsegeln
Koftjalk JAN HUYGEN
08. - 11. August 2019
ab/an Rostock (DE)
Segelrevier: Warnow / Ostsee

Nicht das Richtige für sie dabei?
Stöbern Sie doch in den Angeboten für pauschale Segeltörns und Segelurlaub
Tolle Angebote zum mitsegeln auf Tagesfahrten
Informationen zum Charter von Segelschiffen
Übersicht aller Segelschiffe

Kontakt mit Windjammer Weltweit:

Sie erreichen Sie uns unter Tel: +49 (0)951 20 82 114, E-Mail oder Fax +49 (0)951 20 80 597.
Alternativ auch gerne per Flaschenpost oder via Facebook & Instagram.